Seriensport #2 + #3 Oschersleben 16-17.06.2012

An diesem Wochenende wurde die 1000 Berge Throphy in Oschersleben veranstaltet, bei der es galt 2 Läufe des Seriensports zu absolvieren. Nach meinem Bruch des rechten Handgelenks und der anschließenden OP waren nun 2 Monate vergangen.

Ich war leider noch in meiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt und trainiert hatte ich dieses Jahr auch nahezu garnicht. Lediglich 5 Turns konnte ich am Mittwoch vor dem Wochenende fahren, die mir einen dreitägigen Muskelkater bescherten 😀 Somit galt es im ersten Lauf von Startplatz 30 der 31 angereisten Fahrer in Klasse 4 einfach nur sturzfrei durchzukommen und wenn möglich die ersten Meisterschaftspunkte einzufahren.

Wir waren bereits am Freitag Abend angereist, da am Samstag die Dauerprüfung anstand und Sonntag die beiden Sprintrennen. Für Samstag sagte der Wetterbericht Regen voraus und er sollte uns nicht enttäuschen…pünktlich zur Fahrerbesprechung fielen die ersten Tropfen, die mich dazu zwangen, die Regenreifen zu montieren. Für solche Bedingungen hatte ich mir extra einen alten Hinterradregenreifen mitgebracht.So hatte ich selbst bei abtrocknender Strecke kein schlechtes Gewissen den Reifen runterzufahren. Ich lies es dabei recht locker angehen und hatte schnell die auf 23 Runden verkürzte Distanz erledigt.

Den Nachmittag ging ich Georg Günther und Mark Hupfeld zur Hand, die für das HMC Hannover Team beim 4Stunden Langstreckenrennen an den Start gingen. Nach guter fahrerischer Leistung und einem reibungslos funktionierendem Team gelang uns bei wechselnden Wetterbedingungen ein zufriedenstellender 4.Platz!! Anschließend wurde der Grill angeschmissen und sich auf den Rennsonntag gefreut, der trocken und sonnig werden sollte.

Am Sonntag stand das erste Rennen um 10.45 Uhr an. Das Wetter war prächtig und auch die moralische Unterstützung war angereist um mir die Daumen zu drücken. Rainer, Maria, Simone, Helga, Martin, Rebecca, Patrick, Marcel, Daniel, Jan und meiner family gilt mein besonderer Dank. Ihr wart klasse 😀

Nun galt es nach einer kleinen Entspannungspause von Startplatz 30 aus ins Rennen zu gehen. Ich hatte die Kamera montiert und somit den Rennverlauf aufgezeichnet. Viel Spaß dabei!!

Das zweite Sprintrennen, das am Nachmittag folgte war noch ein klein wenig erfolgreicher. Dabei konnte ich von Startplatz 8 aus ins Rennen gehen und nach einem tollen Kampf auf Platz 3 ins Ziel fahren. Die Hand hatte zwar zur Mitte des Rennens schon signalisiert, dass es ihr anstrengend wird, aber das Adrenalin im Körper machte es mir möglich durchzuhalten. Durch die beiden Ergebnisse bin ich nun in der Meisterschaftsgesamtwertung auf Platz 7 gesprungen und hoffe in Schleiz die DSM-Saison sturzfrei und erfolgreich zu krönen. Vielen Dank nochmal an alle, die das möglich gemacht haben!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: