Archive for April 2011

Saisonauftakt Ledenon 2011

11. April 2011

Den Saisonauftakt kann man nur als gelungen bezeichnen. Alles Andere wäre schlichtweg falsch, denn das Wetter spielte uns gradios in die Karten, die Strecke war mal wieder fantastisch spaßbringend und auch persönliche Steigerungen waren zu erkennen. Am Dienstag Nachmittag wurden gemeinsam mit Martin die beiden R6en verstaut, sodass es am frühen Mittwoch Morgen sofort in Richtung Ledenon gehen konnte. Die Anreise verlief problemlos und so legten wir uns erwartungsvoll zu Bett um die nächsten Tage ausgiebig zu nutzen.

Zu Beginn standen 2 Tage freies Fahren bei Motorrad Grässel bzw. Hmf an. Dies bedeutete von 9-13 und 14-17 die Möglichkeit sich von der Winterpause zu entwöhnen. Wir wurden von sonnigem Frühlingswetter um 19° verwöhnt und so machte es viel Spaß wieder auf der R6 zu sitzen. Das einzig Negative waren doch schon einige etwas langsamere Fahrer, die erst die Strecke lernen mussten oder nicht so viel Rennstreckenerfahrung hatten. Deshalb hatte man meist etwas Verkehr, aber so konnte wieder das Überholen trainiert werden. Ich fuhr mit Conti RaceAttack Compound und testete dabei mein frisch überarbeitetes Fahrwerk. Es funktionierte wirklich tadellos und ich fühlte mich sehr wohl auf dem Kurs. Nach den 2 Tagen stand eine 1.34,5 auf dem Laptimer und ich hatte mir für die noch folgenden Tage eine weitere Steigerung vorgenommen. Desweiteren standen Metzeler Racetec Interact in der neuen Dimension 180/60 am Hinterrad auf dem Testplan. Freudigerweise war ich jetzt schon 3,2sek schneller als vor 2 Jahren auf meiner Aprilia Mille.  Die größte Zeitensteigerung konnte sicherlich mit der größeren Rennstreckenerfahrung begründet werden. Es blieb zudem viel Zeit für etwas Spaß. So tauschte ich mit Zünderkollege Schorsi die Gehhilfen. Er fuhr meine R6 und ich durfte die BMW S1000RR um den Kurs bewegen. Tolles Bike mit superben Verbesserungen am Fahrwerk, das gepaart mit dem potenten Motor grandios zu fahren war. Nach ein paar Runden stand schon eine 1.35 auf der Uhr ohne viel zu riskieren. Grandios 😀

Die 2 Tage Ruhepause wurden zur Fahrwerksanpassung und Pflege der R6, etwas Umtrunk mit zukünftigen Seriensportkollegen (Lulli89, Fugly, Hecki usw.) und zum Relaxen genutzt. Dabei störte es mich wenig, dass der Sonntag komplett verregnet war und die Temperaturen stark zurückgingen. Ab Montag sollte es wieder trocken und sonnig werden.

So kam es auch 😀

Es folgten 3 grandiose Tage. Die Metzeler funktionierten prächtig und ich kam gut zurecht. Zudem wurde nach dem ersten Tag vom Veranstalter per Transponder neu sortiert und so wurde es in der schnellsten Gruppe sehr angenehm. Am ersten Tag steigerte ich mich schon auf 33er Zeiten. Am 2ten Tag konnte ich an die gute Leistung anknöpfen und fuhr nach 32er Zeiten im ersten Turn eine erste 31,78 und war verblüfft von der Zeitensteigerung. Auf dem Zeitenausdruck der Veranstaltung war ich drittschnellster Pilot. Nur ein 600er Pilot mit 1.29 und Ferdinand Schmartje auf BMW S1000RR waren schneller. Das hatte ich auch noch nie 🙂 Am folgenden Tag sollten dann die Qualis und Abschlussrennen folgen.

Im ersten Qualifying bestätigte ich meine Leistung mit einer 1.31,96 und stand in der Startaufstellung auf Platz 3. Marc Bornhäusser hatte zum gestrigen Tag noch etwas Zeit gefunden und schob sich somit vor mich.

Das SSP Rennen ging ich ganz locker an, da ich meine Ziele weit erfüllt hatte. Am Start hatte ich gegen den von 4 startenden Kawasaki Piloten Christian Jägel das Nachsehen und musste ihn ziehen lassen. Allerdings bereitete ich schon in der ersten Runde den Konter vor….aber seht selbst:

Anschließend stellte ich die R6 zufrieden im Fahrerlager ab und bereitete die Abreise vor. Es gab noch eine schöne Siegerehrung und so fuhr ich mit etwas glitzerndem Metall und vielen positiven Eindrücken gen Heimat.

Die Saison 2011 kann kommen 😀

Advertisements